Die kulinarischen Tipps des Monats
Taverne Argo: Göttlich essen

H errlich im Grünen gelegen (neben dem Tierpark Nymphaea), lässt es sich in der Taverne Argo auch göttlich essen. Die Brüder Panteiis und Makis Sfetkos sind bekannt und ausgezeichnet (Metaxa-Gourmet-Guide + Marcellino's) für ihre authentische griechische Küche. Eine sehr umfangreiche Speise-karte lässt keine Wünsche offen: Von den bekannten bis hin zu ausgefallenen Speisen ist alles vorhanden. Wir wählten gefüllte Weinblätter in einer leckerleichten Zitronensauce (4,40 Euro),     Souvlakia ( 9,10 Euro)

und gegrillte Lammkotelettes (9,70 Euro). Das Fleisch sehr zart und knusprig, alles sehr aromatisch gewürzt. Außerdem den Meze-Teller (6,50), die Besonder­heit im Argo: Bei Mezedes handelt es sich um ei­ne kolossale Aus­wahl kalter oder warmer Vorspeisen. Aus diesen lässt sich auch ein ganzes Menü zusammen stellen, und (typisch grie­chisch) jeder am Tisch kann von allen Speisen probieren. Das ist wunderbar geeignet, einen Streifzug durch die grie­chische Küche zu unternehmen. Vegetarier und Fischesser kommen natürlich auch nicht zu kurz.

Hervorzuheben im Argo ist zweifellos auch der aufmerksame Service und die über 40 erlesenen, zum Teil prämierten griechischen Spitzenweine. 100 Plätze im Restaurant, 100 auf der Terrasse, 40 im Nebenzimmer.
Täglich 11.30 bis 14.30 + 18 bis 24 Uhr. Ruhetag nur im Winter (montags). Fr und Sa warme Küche bis 1 Uhr, Mo bis Fr zwei versch. Tagesgerichte.
            

Taverne Argo
Neckarinsel/Esslingen-Zell
0711/3 11673

Typisch griechisch: Mezedes-Vorspeisen der Brüder Makis + Panteiis Sfetkos. Fotos: dm

Artikel erschienen im Neckarjournal Juli 2004

  [Restaurant] [Büffets] [Catering] [Weinkarte] [Speisekarte] [Anfahrtskizze] [Tagesessen] [Presse] [Gästebuch]